Galleria Naturale, Triest



Der Naturtunnel an der Küstenstraße wurde Ende der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts durchgebrochen, damit wurde die Zufahrt nach Triest wesentlich erleichtert, die zuvor nur über den Karst führte. Diese Straße ist für den Schwerlastverkehr gesperrt, schöne Aussichtsplätze lohnen einen Halt. Treppen und verschlungene Wege führen an manchen Stellen von der Steilküste zum Meer hinab, drei kleine Bootshäfen finden sich unten und auch die eine oder andere Trattoria.


aus dem Buch Tod auf der Warteliste
Sie passierten den Felstunnel, an dessen Einfahrt seit über einem halben Jahr ein schwarzes Hakenkreuz und Parolen der Faschisten aufgesprayt waren, was offenbar keinen störte. Auch auf dem Aussichtsplatz direkt dahinter prangte das Zeichen mit fast einem Meter Durchmesser auf einer Gedenktafel mit einem Gedicht von Umberto Saba. Unübersehbar für jeden, der in die Stadt wollte, unübersehbar auch für die Touristen, die dort fast alle einen kurzen Halt einlegten, um den überwältigenden Blick aufs Meer zu genießen.


View Full-Size Map and Directions

Leave a Reply